UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte

Nationaler Aktionsplan für Wirtschaft und Menschenrechte

In ihrem Koalitionsvertrag hat die Bundesregierung angekündigt, die UN-Leitprinzipien umsetzen zu wollen und entwickelt seit 2014 einen Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte. Trotz eines umfangreichen Beteiligungsprozesses zeichnet sich ab, dass der Aktionsplan den Unternehmen keine Sorgfaltspflichten verbindlich auferlegen wird.  Weiterlesen….

UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte

Die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte sind ein 2011 vom UN-Menschenrechtsrat verabschiedeter globaler Standard zur Verhütung und Behebung von Menschenrechtsverletzungen im Zusammenhang mit Wirtschaftstätigkeit. Die Leitprinzipien sind in drei Säulen eingeteilt:

  1. Die Pflicht des Staates, Menschenrechte zu schützen,leitprinzipien_fuer_wirtschaft_und_menschenrechte_2._auflage
  2. Die Verantwortung von Unternehmen, diese Rechte zu achten und
  3. Der notwendige Zugang zu gerichtlicher und außergerichtlicher Abhilfe gegen Menschenrechtsverletzungen

Ein Gesetz über menschenrechtliche Sorgfalt – nötig und machbar!

Dass auch deutsche Unternehmen immer wieder an Menschenrechtsverletzungen im Ausland beteiligt sind, zeigt u. a. eine Serie von Steckbriefen von CorA und Forum Menschenrechte. Zunehmend sehen sie sich dabei sogar mit juristischen Auseinandersetzungen konfrontiert. Und für die Unternehmen, die sich ernsthaft bemühen, ihrer Verantwortung nachzukommen, bedeutet es einen großen Wettbewerbsnachteil, dass andere Unternehmen weiterhin zu Dumpingpreisen auf Kosten von Menschen und Umwelt produzieren können. Um die Einhaltung der menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht bei allen Unternehmen durchzusetzen, braucht es eine gesetzliche Grundlage. Einen Vorschlag hierfür haben Rechtsprofessoren erarbeitet. Weitere Studien widerlegen die Argumente der Wirtschaft, mit denen sich insbesondere die Verbände gegen jegliche Verbindlichkeit wehren. Weiterlesen…

Rechte für Menschen – Pflichten für Unternehmen und Staaten

Steckbriefe: Leitprinzipien konkret

  • Der Belo-Monte-Staudamm: Wasserkraft auf Kosten der Menschenrechte

  • Steckbriefe UN-Leitprinzipien konkret

    Deutsche Unternehmen sind immer wieder direkt oder indirekt an gravierenden Menschenrechtsverletzungen im Ausland beteiligt. Während sich auf internationaler Ebene die Investorenrechte mehren, fehlt es bislang an verbindlichen menschenrechtlichen Verpflichtungen für Unternehmen. Die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte versuchen, diese Lücke … Weiterlesen